Anbieterunabhängig eBooks mit automatischer Cloud Syncronisationauf dem Handy lesen

Eingetragen bei: Netzkultur, IT & Zeugs | 0

Heutzutage kann man den elektronischen Lesestoff auf den verschiedensten Geräten sich zu Gemüte führen und meistens ist dies auch noch ziemlich einfach. Jedenfalls solange man in dem zum Gerät gehörenden Ökosystem bleibt.

Einer der Verbiesterten eReader auf dem Markt sind die vielen Kindle Modelle von Amazon. Mit diesen bin ich vor einigen Jahren auch eingestiegen, bis ich angefangen habe mich etwas in die Materie einzuarbeiten und, was noch viel wichtiger ist, die Vertrags- und Nutzungsbedingungen der verschiedenen Anbieter zu lesen. Denn was vielen nicht klar ist, nur in den seltensten Fällen erwirbt der Kunde ein eBook. Stattdessen erwirbt er eine Nutzungslizenz von dem entsprechenden Anbieter. Wenn dieser also aus, welchen Gründen auch immer, nicht mehr die Nutzung des eBooks frei gibt, hat man keinen Zugang auf das Buch. Es ist bereits vorgekommen das Anbieter ihren Dienst eingestellt haben oder das durch eine Änderung an der Digitale Rechteverwaltung (DRM) Kunden den Zugang zu den „erstandenen“ Produkten verloren haben. Ohne jetzt zu tief in das Thema DRM einzugehen, ist das Thema und die zugrunde liegende Rechtslage eher zum Schutz des Rechteinhabers ausgelegt. Aber diesbezüglich gibt es bereits jede Menge Artikel im Netz, worauf ich heute eingehen will ist eine eigene Lösung, die ähnlich Funktioniert wie Amazons Wisper Sync.

Mir ist durchaus klar das die Lösung die ich hier Beschreibe nicht das das gelbe vom Ei ist, aber ist die beste die man meines Wissens nach Unabhängig der (semi) geschlossenen Ökosysteme von Amazon, Kobo oder Thalia haben kann.

Vorraussetzungen

Vorweg möchte ich erwöhnen, das ich nur Android Geräte habe, weswegen ich keine Aussage zu anderen Betriebssystemen machen kann. Aber ich bin mir ziemlich sicher, das dies auch unter iOS funktioniert.

Grundlegend wäre einmal die automatische Verteilung von Dateien (eBooks) auf allen Geräten und die Teilung des Lesefortschritt und Lesezeichen. Als erstes benötigen wir einen Cloud Anbieter auf dem wir die verschiedenen Dateien speichern können. In meiner Erfahrung hatte ich die besten Ergebnisse mit Dropbox, alternativ ginge auch Google Drive, aber dort hatte ich oftmals Probleme mit Synchronisation bei der eBook Verteilung.

Zu aller erst den eigentlichen eBook App die wir zum lesen der Bücher nutzten. Diese wäre entweder Moon+ Reader Free oder Moon+ Reader Pro und danach FolderSync Free oder FolderSync Pro für die Synchronisation der Buch Dateien. Ich nutzte bei beiden die Pro Version, falls ihr also erstmal das alles mit der kostenlosen Version testen wollt, könnte es also zu Unstimmigkeiten kommen.

In dieser Anleitung gehe ich nicht darauf ein woher die Bücher kommen, aber es sollte darauf geachtet werden das diese frei von DRM sind. Eine gute Anlaufstelle für öffentliche eBooks ist Zulu eBooks, alternativ kann man auch bei ebook.de oder beam suchen, dann muss man aber auf das Dateiformat achten. Leider werden oftmals eBooks ohne DRM im PDF Dateiformat angeboten. Dies funktioniert zwar auch, aber die Dateien sind unnötig groß und es kann zu anderen Problemen bei der Darstellung kommen. Am besten sollte man immer ePub Dateien beziehen.

Auf die Verwaltung der Bücher am Rechner werde ich auch nicht eingehen und werde hier nur auf Calibre verweisen.

Konfiguration von FolderSync

Es ist nicht nötig sich den Dropbox Client auf dem Rechner zu installieren, macht aber vieles einfacher. Weiterhin benötigt man auch kein Bezahl Abo, da mit dem kostenlosen Account 2 GB inkludiert sind und dies den meisten Leseratten ausreichen sollte. Die durchschnittliche Dateigrößen von eBooks im ePub Format belaufen sich auf einige Mega Byte und die Lesezeichen auf kaum ein Kilo Byte. Notfalls kann man bereits gelesene Bücher wieder löschen.

Als erstes muss man sich FolderSync Free oder FolderSync Pro auf dem Handy installieren, die App starten und man wird von dem Startmenü begrüßt. Am unteren Bildschirmrand sieht man „Neue Synchronisation erstellen“, mit dem man durch die wichtigsten Schritte geführt wird.

  1. Der Name ist frei wählbar, sollte aber ausreichend bezeichnet sein, falls man mit mehreren Ordnerpaaren endet.
  2. Im Konto Schritt klickt auf „Account hinzufügen“. Anschließend bekommt ihr eine sehr lange Liste mit unterstützten Diensten, aber wir wählen Dropbox.
  3. Wir wollen unsere eBooks immer von der Cloud auf unser Handy (oder andere Geräte) synchronisieren, weswegen wir „Zu lokalem Ordner“ einstellen.
  4. Jetzt wird es schon etwas tricky, falls noch kein Ordner auf Dropbox erstellt wurde in dem wir die Bücher speichern, können wir dies jetzt machen. In meinem Fall habe ich ihn „eBook Bibliothek“ genannt. Weil ich aber zu Faul was das am Handy (lokaler Ordner) zu tippen, habe ich den Order dort nur „eBooks“ genannt.
  5. Der letzte Schritt ist die Terminplanung, dies sind die automatischen Intervallen in dem beide Ordner auf Abweichung verglichen werden und bei Bedarf der auf dem Handy aktualisiert.

Damit hat man schon mal Großteil der Einstellungen hinter sich und man könnte die Synchronisation manuell enter über den Knopf „Alles Synchronisieren“ im Menü „Synchronisations-Status“ oder über den „SYNC“ Knopf im „Ordnerpaare“ Menü. Vorausgesetzt natürlich man hat schon Dateien in Dropbox.

Wenn man im Ordnerpaare Menü auf das soeben erstellte Paar klickt, werden die erweiterten Einstellungen angezeigt. Hier habe ich einige Änderungen vorgenommen:

  • Fehlgeschlagene Synchronisation wiederholen an- Sehr praktisch bei langsamen oder instabilen Verbindungen.
  • Synchronisation gelöschter Dateien an – Somit muss ich nicht auf allen Geräten die Dateien manuell löschen. Vor allem wenn man einen Fehler im Dateinamen korrigiert.
  • Verwende nur WLAN an – Um das Datenvolumen des Handy Vertrages zu schonen.
  • Die Benachrichtigungen sind selbsterklärend.
  • Medienbibliothek neu scannen und MD5 Prüfsummen an – Ohne jetzt in Technobabble zu verfallen, will ich einfach nur sagen das der Cloud Anbieter und das Betriebssystem im Handy nicht immer auf die gleiche Art und Weise mit Dateien arbeiten und es deswegen zu Problemen kommen kann. Diese Beiden Einstellungen helfen FolderSync Änderungen zu erkennen.

Konfiguration von Moon+

Natürlich müssen wir als erstes Moon+ Reader Free oder Moon+ Reader Pro installieren und starten. Eine Besonderheit dieses eBook Readers ist das die App über zwei verschiedene „Options Menüs“ verfügt. Das eine ist in der Übersicht zu finden und das andere kann man nur öffnen wenn man ein Buch geöffnet hat und in der Leseansicht ist.

Zuerst gehen wir in das „Allgemeine Menü“ indem wir die drei Balken oben links klicken und dort unten links „Optionen“ auswählen. Dort klicken wir auf „Hauptordner uns ändern dieses auf das Verzeichnis das wir in FolderSync als Lokalen Ordner definiert haben. Falls eine Abfrage kommt ob alle vorhandenen Dateien dorthin umgezogen werden sollen, kann dies bestätigt werden oder auch nicht. Es macht keinen Unterschied, weil alle Dateien die nicht in Dropbox sind gelöscht werden.
Danach schalten wir die Funktionen „Neue Bücher automatisch in das Hauptverzeichnis importieren“ an und wählen über das Zahnrad auch den FolderSync Lokalen Ordner. Der Hintergrund ist, das Moon+ nicht automatisch die Bücher anzeigt die in dem Ordner sind, sondern nur diejenigen die in der Datenbank sind.

Als nächstes müssen wir ein eBook öffnen und da Moon+ mit dem Buch Alice im Wunderland ausgeliefert wird, können wir dies verwenden falls wir keine Anderen haben.
In der Leseansicht des Buches klicken wir auf die Mitte des Bildschirms um die Übersicht zu öffnen, oben rechts sind drei Punkte mit denen wir das „versteckte Menü“ aufrufen können.

Dort haben wir die Auswahl von Ansicht, Kontrolle, Verschiedenes und Design. Ich empfehle euch hier mal durch zu klicken und die Textgröße und andere Einstellungen nach Belieben zu ändern. Wir willen zunächst aber zu den Einstellungen „Verschiedenes“. Navigiert ganz nach Unten bis ihr „Leseposition mit Dropbox synchronisieren“ seht und aktiviert dies. Nachfolgend werdet ihr durch mehrere Schritte geführt um den Moon+ Reader mit Dropbox zu authentifizieren. Ist dies erledigt, müsst ihr noch einen Speicher Ordner für die Lesezeichen und anderen Dateien von Moon+ definieren. Leider gibt es nur ein Textfeld, weswegen ihr am besten im Pfad „[Dropbox]/Apps/Moon+“ (nur den Text zwischen den Anführungsstrichen) eingebt.

Nachdem ihr die App neugestartet habt, seid ihr fertig. Von jetzt ab braucht ihr nur noch in Dropbox die eBook Dateien hoch zu laden und alle verbundenen und (wie hier eingerichteten) Geräte werden automatisch aktualisiert. Die Buch Synchronisation findet (nach diesen Einstellungen) zufällig einmal am Tag statt. Bei Bedarf könnt ihr das aber auch manuell starten. Der Lesefortschritt wird immer mit Dropbox versuchte zu synchronisieren sobald ihr die Leseansicht verlasst, die App schließt oder minimiert.

Leider bekommt ihr nicht mit wenn diese Fehlschlagt, wie z.B. wenn ihr keine Internetverbindung habt. Erst wenn ihr das Buch abermals öffnet wird es erneut probiert. Falls ihr also mal im Flugzeug sitzt oder sonst kein Internet habt, denkt daran ihr jedes Buch noch einmal öffnet. Sonst wird euer Lesefortschritt nicht geteilt.

Das Beitrags Titelbild ist von Jenny Smith via https://unsplash.com/@chasingafterdear

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.